Awareness

Code of Conduct

Der Karneval der Kulturen wurde als Reaktion auf rassistische Übergriffe in den 90er ins Leben gerufen und ist seitdem eine der größten kulturellen Interventionen im öffentlichen Raum Berlins. Er setzt sich lautstark für eine faire, freie und pluralistische Gesellschaft ein und versteht sich als positives und politisches Statement, dass uns angesichts aktueller Krisen stärkt und Zusammenhalt stiftet. Der Karneval ist gelebte postmigrantische Tradition und versteht sich als ein Brave Space (mutiger Raum) für alle, in dem wir uns gegenseitig unterstützen, begegnen und füreinander einstehen.

Die Akteur*innen des Karnevals positionieren sich öffentlich gegen jede Form von Rassismus und Diskriminierung und für einen respektvollen und verantwortlichen Umgang mit allen Lebenswesen und unserer Umwelt. Hierfür haben sie sich auf den folgenden Code of Conduct verständigt, der den Akteur*innen und darüber hinaus allen Teilnehmenden des Karnevals als Grundsatz des Handelns dient. Damit schafft er Transparenz unter den Teilnehmenden, gegenüber den Besucher*innen und der Gesellschaft insgesamt.

Mit dem Erscheinen beim Karneval der Kulturen stimmst Du unserem Code of Conduct zu. Falls der Verhaltenskodex nicht eingehalten wird, haben die Mitarbeitenden vom Karneval (wie unser Security- und Awareness-Team) das Recht, Personen vom Karneval der Kulturen auszuschließen. Um gemeinsam einen Raum zu schaffen, in dem jede*r sich akzeptiert und respektiert fühlen kann, bitten wir alle Teilnehmenden, sich an den Verhaltenskodex zu halten. Der Code of Conduct definiert unsere geteilten Werte und informiert darüber, welche Verhaltensweisen wir nicht akzeptieren:

Antirassismus, Antidiskriminierung und Nachhaltigkeit sind die Grundpfeiler des Karneval der Kulturen:

Der Karneval ist gegen jegliche Form von Rassismus, wie antischwarzem, antimuslimischem Rassismus oder Antisemitismus. Er möchte kolonial-rassistische Denk- und Verhaltensmuster erkennen und aufbrechen sowie Bewusstsein und Sichtbarkeit für diese Themen fördern.

Der Karneval der Kulturen ist gegen Sexismus, Transfeindlichkeit und Queerfeindlichkeit sowie gegen jede andere Form von verletzendem, diskriminierendem und grenzüberschreitendem Verhalten aufgrund des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, Herkunft, Religion, neurologischer Diversität, des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Status, der individuellen Befähigung, des Aussehens und weiteren.

Für Vielfalt einstehen bedeutet auch, die Vielfalt aller Lebensformen zu respektieren und zu schützen. Darum setzt sich der Karneval der Kulturen auch für ökologische Nachhaltigkeit in allen Strukturen ein - und erwartet von seinen Besucher*innen, Partner*innen und Akteur*innen auf diesem Weg unterstützend mitzuwirken.

Rassismus, Diskriminierung und nicht-nachhaltiges Verhalten sind bedauerlicherweise auch bei Großveranstaltungen wie dem Karneval der Kulturen ein wiederkehrendes Thema und können bewusst und unbewusst stattfinden. Wir nehmen alle erlebten Diskriminierungen ernst und versuchen uns aktiv und selbstkritisch damit auseinanderzusetzen. Wir verhalten uns solidarisch gegenüber den Menschen, die Diskriminierung erfahren und stehen füreinander ein.

In diesem Zusammenhang bitten wir euch, wenn Menschen konstruktiv Kritik an Euch richten, dafür offen zu sein und zuzuhören. Denk bitte daran, dass nicht jede Benachteiligung immer sichtbar ist. Was für Dich „normal“ ist, ist es nicht unbedingt für alle. Falls du Fragen hast, mach dir bewusst, dass BIPoC (Black, Indigenous and Persons of Color) und andere marginalisierte Gruppen nicht für die Aufklärung anderer Menschen verantwortlich sind.

Im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit bitten wir zudem alle Teilnehmenden um einen verantwortungsvollen Umgang mit Müll, einen respektvollen Umgang mit Grünflächen und Bäumen sowie ein angemessenes Hygieneverhalten.

Was tun:

Wenn Du im Rahmen des Karneval der Kulturen entgegen unseres Codes of Conduct behandelt wurdest oder ein solches Verhalten beobachtest, such Dir Unterstützung von den Menschen in Deiner Umgebung und wende Dich bitte an unser Awareness-Team oder Sanitäter*innen. Auf dem Veranstaltungsgelände stehen Euch Safe Spaces zur Verfügung – Die Standorte findest Du auf unseren Lageplänen auf unserer Webseite, der App und auf dem Gelände.

Weitere Unterstützung bekommst Du von der Security oder Polizei sowie an den Bühnen oder unserem Infostand bei der Heiligkreuzkirche. Du kannst Dich auch anonym über das untenstehende Dialogfeld oder via Mail awareness@karneval.berlin an das Karnevalbüro direkt wenden. Unser Team ist für diese Themen und Feedback immer ansprechbar und wird sich Deiner Anfrage schnellstmöglich widmen.

  • Keine TypoScript-Konfiguration gefunden. Admin, haben Sie das statische Template "Main" eingebunden?

Kontakt Awareness